Warum Inhalte ohne Content-Strategie nicht funktionieren

Eine Content-Strategie bildet die Grundlage der Planung für die Erstellung, Verwaltung und Produktion von Inhalten – vom LinkedIn-Posting bis hin zu YouTube-Videos. Das Ziel einer Inhaltsstrategie  ist es, potenzielle Kund:innen oder Bewerber:innen mit relevanten Informationen zu versorgen, die dem Unternehmen helfen, seine Geschäftsziele zu erreichen. Eine gute Content-Strategie besteht aus mehreren Komponenten:

  • Definition deiner Zielgruppe
  • Ermittlung deren Bedürfnisse und Interessen
  • Erstellung eines konsistenten Plans
  • Festlegung der Inhalte und Formate
  • Einordnen der Inhalte in Akquisitionszyklen
  • Definition der Kommunikationskanäle
  • Form der handwerklichen Umsetzung (z.B. Foto, Podcast, Video)

Grundsätzlich ist die Content-Strategie die Basis für das Erreichen deiner Marketing-Ziele mit Content-Marketing. Wenn du keinen festgelegten Standard hast, ist jedes Content-Piece wie Lotto spielen: Mal gewinnst du, aber öfter verlierst du. Und Glück ist im Marketing kein guter Ratgeber.

Content-Stratege und Content Maßnahmen

Ein Content-Stratege muss auf den Unternehmenszielen aufbauen und die Inhalte so strukturieren, dass diese Ziele erreicht werden. Sie ist damit immer auch in dynamischer Interaktion mit deiner Marketing-Strategie (die sollte also vorher vorhanden sein). Der Zweck der Inhaltsstrategie besteht darin, die Gesamtziele eines Unternehmens zu unterstützen. Eine Content-Strategie ist ein integrierter Plan für die Erstellung, Veröffentlichung und Verwaltung von Inhalten in einer Organisation; sie ist eine Brücke zwischen Strategie und Umsetzung. Ziel einer Content-Strategie ist es, die Ziele des Unternehmens, die Bedürfnisse des Publikums und die Unternehmensziele zusammenzubringen, um relevante, einzigartige und ansprechende digitale Erlebnisse für Kund:innen und Nutzer:innen zu schaffen.

Das Ziel einer guten Content-Strategie besteht nicht nur darin, Erwartungen zu erfüllen, sondern diese zu übertreffen, indem du deinen Kund:innen einen Mehrwert bietest, der über das hinausgeht, was sie anderswo online oder offline finden würden.

Das Ergebnis einer Content-Strategie

Das Ergebnis deiner Content-Strategie sollte neben den strategischen Grundlagen, die du in einer Power-Point – wie in einem Corporate Design Manual für deinen Content – festlegst, auch ein Redaktionsplan sein. Der Redaktionsplan hilft dir, Prioritäten zu setzen, Inhalte zu veröffentlichen und diese zu messen. Er ist im Grunde der Fahrplan für deine fortlaufende Content-Marketing-Kampagne. Wenn dein Unternehmen mehrere Teams oder Niederlassungen hat, kann der Redaktionsplan auch dazu beitragen, dass alle an einem Strang ziehen, indem er festlegt, welche Arten von Inhalten deine Kollegen produzieren oder beauftragen müssen und wie oft sie diese erstellen sollen.

Für wen eine Content-Strategie sinnvoll ist

Grundsätzlich ist eine Content-Strategie dann sinnvoll, wenn du Inhalte für deine Organisation erstellen willst, die einen wirtschaftlichen Impact auf den Output haben sollen. Trotzdem kann man sehr gut eingrenzen, wann eine Content-Strategie wirklich sinnvoll ist:

  • Wenn du mit Inhalten deine Rezipient:innen als Kund:innen oder Stakeholder:innen gewinnen, pflegen und einbinden möchtest.
  • Wenn du die Ressourcen hast, das Thema Content wirklich nachhaltig zu denken. Es handelt sich nicht nur um einen Blogbeitrag hier oder da, sondern um einen Plan für die Erstellung, Verwaltung und Produktion von Inhalten.
  • Wenn die anschließende professionelle Umsetzung auch gewährleistet ist. Setzt du Inhalte unprofessionell um, erzielst du die gewünschten Ergebnisse nicht.

Eine Inhaltsstrategie ist nicht nur eine Ansammlung von Ideen und Wörtern, sondern ein Plan, um Inhalte zu erstellen, die dein Publikum auf die richtige Art und Weise und zur richtigen Zeit erreichen.

Die Content-Strategie und Inbound Marketing

Die Buyer's Journey ist ein aus dem Inbound Marketing entlehntes Modell der Schritte, die Käufer:innen von der ersten Wahrnehmung eines Produkts oder einer Dienstleistung bis zum endgültigen Kauf und der Implementierung durchlaufen. Das Ziel einer Content-Strategie ist es, sicherzustellen, dass du deinen potenziellen Kund:innen in jeder Phase ihrer Reise die richtigen Informationen zur Verfügung stellst. Denn nicht in jeder Phase ist jede Information relevant.

Die Buyer's Journey kann in fünf Phasen unterteilt werden:

  • Bewusstsein
  • Überlegung
  • Entscheidung
  • Kaufen
  • Umsetzung/Nutzen

In der ersten Phase der Buyer's Journey wird potenziellen Kund:innen bewusst, dass sie ein Bedürfnis für dein Produkt oder deine Dienstleistung haben. So hat auch jede weitere Phase einen bestimmten Intent, den es mit Inhalten im richtigen Medium, im richtigen Format und mit der richtigen Botschaft zu adressieren gilt. Grundsätzlich solltest du dir die Frage stellen: In welcher Phase möchte ich mit meinem Content arbeiten und was muss ich in diese Phase anbieten.

Content-Strategie: Warum sinnvoll

Eine Content-Strategie ist ein Muss für eigentlich jedes Unternehmen, das seine Kund:innen und Mitarbeiter:innen langfristig binden möchte. Es ist wichtig, dass du über eine Strategie verfügst, die die Erstellung überzeugender Inhalte und eine konsistente Kommunikation rund um die Identität, Mission und Ziele deiner Marke umfasst.

Wenn du einen erfahrenen Partner bei der Entwicklung einer Inhaltsstrategie für dein Unternehmen suchst, der dir dann auch noch in der Umsetzung zur Seite steht, wende dich noch heute an uns.

Gemeinsam erarbeiten wir eine Content-Strategie die deine Ziele, die dafür relevanten Kanäle und eine effiziente Produktion der Inhalte in den Fokus nimmt.