Videoproduktion Imagefilm: Bevor du beginnst

Bevor du mit dem Projekt Videoproduktion Imagefilm beginnst, solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Welches Ziel soll mit dem Video erreicht werden?
  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Was interessiert meine Zielgruppe?
  • Welche Botschaft soll mein Imagefilm vermitteln?

Dann kannst du dir überlegen, welche Botschaft du mit deinem Imagefilm vermitteln möchtest. Wenn du deine Zielgruppe und ihre Interessen kennst, lässt sich der Inhalt und die Aufbereitung deines Videos darauf ausrichten. So wird dein Imagefilm relevant für deine Zielgruppe und hilft dir dabei, sie zu erreichen.

Damit dein Projekt gelingt, haben wir fünf Fragen zusammengestellt, die du beantworten können solltest, bevor du loslegst:

Frage 1: Was ist Sinn und Zweck der Videoproduktion

Am Anfang solltest du ehrlich überlegen, wann die Videoproduktion eines Imagefilms für dein Unternehmen Sinn macht. Voraussetzung dafür ist, dass dein Unternehmen bereits jetzt eine gute Reichweite innerhalb der Zielgruppe besitzt (z.B. durch einen Newsletter oder eine gut besuchte Website). Wenn du das Gefühl hast, Besucher:innen deiner Webseite oder Kanäle ist nicht klar, wofür dein Unternehmen steht, hilft ein Imagefilm, dein Angebot genauer herauszuarbeiten. Ein Imagefilm ist allerdings in der Videoproduktion Imagefilm relativ aufwändig und damit nicht unbedingt eine "Allzweckwaffe". Dazu aber am Ende dieses Beitrags mehr.

Frage 2: Was ist der Informationswert für die Zielgruppe

Bevor du mit dem Storytelling beginnst, ist es wichtig, Zweck und Zielgruppe zu definieren. Noch bevor du auch eine Sekunde an die Geschichte denkst, die du erzählen willst. Das gibt der Videoproduktion Imagefilm einen klaren strategischen Rahmen für das, was er leisten soll: die Marke zu stärken, eine bestimmte Gruppe anzusprechen oder eine bestimmte Handlung hervorzurufen. Deine Zielgruppe solltest du auf diejenigen Personen begrenzen, die potenziell von deiner Marke oder deinem Angebot profitieren und angesprochen werden sollen. Die Kreativität spielt eine entscheidende Rolle bei einem Imagevideo ja, aber Kreativität ist oft Subjektiv und wird von der Zielgruppe vor dem Hintergrund ihrer subjektiven Überzeugungen bewertet. Darum: Erst die Zielgruppe und den Zweck des Imagevideos festlegen. Und: Alle ist keine Zielgruppe. Eine Inspiration kann unser Blog zum Thema Stile eines Imagevideos sein.

Frage 3: Wie ist die Länge des Imagevideos zu bewerten

Grundsätzlich gilt: Lange Imagefilme zu erstellen, ist keine gute Idee. Informationen sollten kompakt kommunizieren werden und das Imagevideo nicht länger als drei Minuten dauern. Viele Nutzer:innen schauen nur kurze Videos und ihre Aufmerksamkeitsspanne ist eher gering. Deshalb solltest du dir überlegen, welche Inhalte tatsächlich relevant für sie sind. Mach dir Gedanken über die richtige Dramaturgie des Films und lege den Fokus auf das Wesentliche. Dein Video soll nicht das Produkt verkaufen, sondern den Weg zum nächsten Schritt der Customer Journey bereiten - z.B. eine Anfrage per Mail auf die ein erstes Beratungsgespräch folgt.

Frage 4: Wie ist das Imagevideo im Vertriebsprozess einzuordnen

Wenn du ein Imagevideo erstellst, integriere es in deinen Vertriebsprozess. Überlege dir, wie du aus Zuschauer:innen Kund:innen machen kannst und wie das Video auswirkungen auf deine Sales-Pipeline, das Upsell Potenzial oder das Nurturing von Bestandskunden haben kann. Hole dir Unterstützung von deinen Vertriebskolleginnen und -kollegen bei der Konzeption. Wenige kennen eure Kund:innen besser und wissen wie sie im "echten Leben" ticken. Anschließend solltest du eine klare Strategie festlegen, um dein Imagevideo mit deinem Vertriebsplan bzw. -prozess zu verbinden. So wird auch dein Vertriebs-Team von dem Imagefilm profitieren: Ihr werdet Bestandskund:innen anziehen oder neue Kund:innen gewinnen (bitte nicht beides auf einmal versuchen!). Mit deinen neugewonnenen Erkenntnissen kannst du das Verhalten deiner Zielgruppe besser verstehen.

Frage 5: Was ist dein wirtschaftlicher Mehrwert für Zielgruppe

In einem Imagevideo und damit auch in der Videoproduktion des Imagefilm sollte die wichtigste Botschaft immer sein, welchen wirtschaftlichen Mehrwert das Unternehmen für seine Zielkund:innen generiert. Dies kann durch verschiedene Verfahren, Prozesse, Technologien oder Mitarbeitende erreicht werden. Es ist wichtig, diesen Mehrwert in den Fokus zu stellen, damit die Zielgruppe erkennt, warum sie sich für genau dieses, dein Unternehmen entscheiden sollte. Ein Imagevideo soll die Motivation potenziellen Kund:innen fördern den nächsten Schritt zu gehen und sie in die Stimmung bringen, in der sie die Zusammenarbeit mit dir für eine gute Idee halten. Eine effektive Möglichkeit hierfür ist die Verwendung persönlicher Geschichten. Dies vermittelt Emotion und Kreativität und du kannst gleichzeitig zeigen, wie Menschen und Unternehmen von deiner Lösung profitieren. Hier ist die Grenze zum Testimonial Video teilweise fließend.

Das Wichtigste bei der Imagevideo Produktion

Es ist wichtig, dass du dir vor der Videoproduktion eines Imagefilms Gedanken über das Ziel, die Zielgruppe, die Interessen der Zielgruppe und die zu vermittelnde Botschaft machst. Durch das Beachten dieser Faktoren ist der Inhalt und die Aufbereitung des Videos auf die Zielgruppe abgestimmt und somit relevant und wirksam.

Mit unseren fünf Fragen kannst du dein Projekt erfolgreich umsetzen:

  • Setze klare Ziele und definiere die Zielgruppe
  • Bewerte die Länge des Videos sorgfältig
  • Gestalte eine eindeutige Botschaft
  • Verwende professionelle Bilder und Musik

Es ist aber nicht nur wichtig, die vorgestellten theoretischen Ideen und Konzepte zu berücksichtigen, sondern auch die praktische Erfahrung in ein solches Projekt mit einfließen zu lassen. Die werden nämlich benötigt, um eine gute von einer schlechten Idee für ein Imagevideo zu unterscheiden und um zu entscheiden, ob ein Imagevideo im Content Marketing Mix deines Unternehmens die wirtschaftlichste Maßnahme ist. Außerdem ist ein Blick auf unseren Beitrag zu den verschiedenen Stilen eines Imagevideos interessant.

Darum ist es immer empfehlenswert, frühzeitig eine professionelle Videoproduktion wie MOVYNG MEDIA in die strategische Planung miteinzubeziehen, um sicherzustellen, dass das Imagevideo erfolgreich und wirtschaftlich sinnvoll ist.