Inboundmarketing mit Videos
von inMarketing am4. Juli 2018 Kommentare deaktiviert für Wie Videoinhalte Ihr Inbound Marketing authentisch und wirkungsvoll machen

Wie Videoinhalte Ihr Inbound Marketing authentisch und wirkungsvoll machen

Video ist laut Experten das zukunftsweisende Format im Internet. In den letzten Jahren sehen wir in Statistiken einen signifikanten Anstieg bei der Nutzung von Videoinhalten. Das lässt sich ideal mit Inbound Marketing verbinden, denn relevante Inhalte lassen sich besonders gut auch visuell aufnehmen und dem Zielkunden zur Verfügung stellen.

Was ist Inbound Marketing?

Im Podcast gehen wir im Detail auf das Thema Inbound Marketing ein. Zum Verständnis und zur besseren Adaption der hier aufgeführten Ratschläge fasse ich den Begriff Inbound Marketing für Sie an dieser Stelle kurz zusammen.

Es handelt sich um eine grundlegende Marketing Methodik, bei der es darum geht, Sichtbarkeit mit relevanten Inhalten zu erzeugen und Kunden auf sich selbst aufmerksam zu machen. Interessenten stoßen bei ihrer Suche nach einer Lösung auf die erstellten Inhalte, auch Content genannt, und nehmen Kontakt mit dem Unternehmen auf.

Anders als beim Outbound Marketing wirken die Marketing-Maßnahmen nicht störend, wie beispielsweise Banner-, Fernseh- oder Radio-Werbung.Wann und wo macht Video Marketing im Inbound Marketing Sinn?

Betrachten wir zunächst den Prozess eines Kunden im Inbound Marketing. So haben wir folgende 5 Phasen:

  1. Unbekannter
  2. Besucher
  3. Lead
  4. Kunde
  5. Fan

Die Grafik verdeutlicht, wie diese zueinander stehen und mit welchen Mitteln ein User von einer Phase in die nächste gelangen kann.

Videomarketing Inbound Marketing Methode Erklärung janschulzesiebert.com

Videos und speziell Video Marketing kann in diesem Ablauf an unterschiedlichen Stellen eingesetzt werden.

Mit Videos dem Interessenten näher sein

Videos eignen sich ideal, um eine persönliche Beziehung zwischen dem Darsteller bzw. dem Unternehmen und dem Besucher aufzubauen. Es gibt zahlreiche Content Arten, aber keine kann eine so enge Verbindung schaffen, wie es im Bewegtbild möglich ist. Die Spitze des Ganzen sind Live-Videos, bei denen eine direkte Kommunikation zu den Zuschauern besteht. Aber auch die anderen Film-Formate eignen sich besonders gut für den Aufbau einer Kundenbeziehung.

Video-Channel

Um mehr Sichtbarkeit aufzubauen eignet es sich einen eigenen Youtube-Channel zu starten. Hierbei kommt es darauf an, sein Thema relevant zu wählen. Auf diese Weise lässt sich der Experten Status unterstreichen und die eigene Brand bekannt machen.

Ein gutes Beispiel für einen solchen Kanal ist Christian Solmecke mit seiner Kanzlei. Auf Youtube dreht sich der Kanal rund um Rechtsprechung und hat damit bereits über 200.000 Abonnenten.

Imagefilm

Haben Sie einen User auf Ihre Website geholt, kann ein Imagefilm dazu dienen, das Kennenlernen zu erleichtern. Sie haben in diesem die Möglichkeit sich authentisch und dynamisch vorzustellen. Eine Vorstellung in Text-Form kann oftmals nicht die Emotionen auslösen und stellt Sie und Ihr Unternehmen gegebenenfalls in ein falsches Licht.

Beispiele für Imagevideos hat Movyng Media bereits selbst einige gedreht.

Vorstellungsvideo

Ähnlich dem Imagevideo präsentieren Sie sich, gehen dabei allerdings deutlicher auf Ihr Angebot und Ihr Unternehmen ein. In der Regel sprechen Sie bei diesem Video 1-zu-1 mit der Kamera und somit mit dem Zuseher.

Eine tolle neue Möglichkeit ist auch der OnlineVertreter, bei dem sie vor Ihrer Website als Hologramm-Video auftauchen und mit dem Website-Besucher sprechen.

Videokurs

Um zu zeigen, dass Sie ein Experte auf Ihrem Gebiet sind, lohnt es sich auch einen Videokurs aufzunehmen. Teilen Sie Ihr Wissen und sorgen Sie damit für authentische Außenwirkung.

Bieten Sie Ihren Kurs zum Beispiel kostenlos bzw. für seine Kontaktdaten an und bauen darüber Vertrauen zum User auf. Was in diesem Zusammenhang die 80/20 Regel ist, habe ich ebenfalls ausführlich im Podcast erzählt.

Newsletter Video

Folgt Ihnen der User und ist somit ein Lead, geht es um den Vertrauensaufbau und das Pflegen der Beziehung. Nehmen Sie für diese Stelle im Inbound Marketing Prozess zum Beispiel ein Video in Ihren Newsletter auf.

Ein exklusives Video mit aktuellen Tipps und Informationen rund um Ihr Unternehmen und Ihr Thema schafft auch auf diesem Kanal eine sehr persönliche Bindung. Auf diese Weise lernt der E-Mail-Abonnent Sie am besten kennen.

Webinar

Hin und wieder brauchen Sie in Ihrem Marketing-Funnel auch Videos, die verkaufen. Das kann ein simples Pitch-Video von Ihrem Workshop, Ihrer Dienstleistung oder einem Produkt sein oder ein Webinar.

Ein Webinar hat in der Regel ein Thema bzw. eine Problemstellung. Personen, die daran teilnehmen interessieren sich für die Lösung und wollen mehr zu diesem Thema wissen. Das ist die perfekte Ausgangslage, um sich selbst nochmal als Experte mit sehr hilfreichen Tipps zu positionieren und abschließend ein Angebot zu unterbreiten.

Live Videos

Um den Kreislauf beim Inbound Marketing wieder zu schließen, müssen Sie sich besonders auch um Ihre Bestandskunden kümmern. In der Regel sind diese Ihnen gegenüber bereits so positiv eingestellt, dass Sie Ihnen auch auf Facebook und anderen Social Media Kanälen folgen.

Es ist dementsprechend einfach, mit Live Videos mit ihnen in Kontakt zu treten. Kündigen Sie das Video vorab an und gehen Sie auf ein bestimmtes Thema wieder ein. Das Video bringt Ihre Bestandskunden weiter und kann von jedem über Social Media auch geteilt werden.

Erfolgreiches Video Marketing: 3 wichtige KPIs um deine Videos zu bewerten

Bei Experten im Online Marketing heißt es oftmals: “Was du nicht messen kannst, kannst du nicht kontrollieren.” Demzufolge ist es auch beim Video Marketing wichtig, die KPIs der einzelnen Videos im Auge zu behalten und dementsprechend zu optimieren. Für den Anfang kannst du mit diesen drei KPIs beginnen, bevor du tiefer in die Auswertung einsteigst.

Aufrufe

Wie viele User haben sich das Video angesehen? Diese Zahl spiegelt das grundsätzliche Interesse an einem Video wider und kann einen Rückschluss auf die Überschrift oder das Thema geben.

Wiedergabezeit

Wie lange schauen die User im Durchschnitt? Mit diesem Wert können Sie Ihr Video einschätzen und bewerten. Sollten zu viele User abspringen war das Video eventuell zu lang oder das Thema wurde lediglich in die länge gezogen. Mit diesem Wissen können neue Videos optimiert erstellt werden.Interaktion

Was macht der User?

Mit dieser Angabe erhalten Sie Feedback, ob der Zuschauer noch Fragen hat oder zufrieden ist. In den Kommentaren kann genau angegeben werden, wie es einem gefallen hat. Es lohnt sich, im Video dazu aufzurufen, dass kommentiert werden soll. Dieser Aufruf ist gleichzusetzen mit dem Call To Action, den ein Blog-Beitrag am Ende haben sollte.

Fazit: Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen als Experte mit Video ContentEs lohnt sich im Inbound Marketing auch Video-Inhalte konsequent und an den richtigen Stellen einzusetzen. Bewegtbild sorgt für die stärkste Bindung zum Interessenten.

Sehr zu empfehlen ist es, bei den Content Arten abzuwechseln und einen Mix aus Video, Text, Bild und anderen Content Formen zu verwenden. Eine breite Aufstellung von angebotenen Inhalten spricht den Interessent unterschiedlich an und wirkt professionell und vertrauenswürdig.

Setzen Sie bereits auf Videos? Falls nein, wo liegt Ihre größte Hürde? Und wenn ja, wie sind Ihre Erfahrungen damit? Schreiben Sie mir gerne eine E-Mail an hallo@janschulzesiebert.com

Über den Autor

Jan Schulze-Siebert ist Inbound Marketing Spezialist. Für seine Kunden betreut er Projekte von der strategischen Ausrichtung, über die Planung der Content Möglichkeiten bis zur Umsetzung der Inbound Marketing Maßnahmen. Mehr über ihn und seine Dienstleistung finden Sie auf seiner Website, bei LinkedIn oder Xing.

Hier geht’s zur PODCAST EPISODE mit Jan